(03586) 370970
Link verschicken   Drucken
 

BMX Strecke

Schulsozialarbeit an der Andert Oberschule

 

BMX

Foto: B. Moritz

 

„Manchmal ist Arbeit die beste Erholung. Vor allem dann, wenn es eine sinnvolle Arbeit ist!“ Verfasser unbekannt

 

Bei einem Gespräch zur Instandsetzung der Skaterbahn im Oberland mit dem Amtsleiter des Bauamtes unserer Stadt, kamen wir auch auf das Thema „BMX – Strecke“, gleich neben der Andert-Oberschule zu sprechen.

Ich bin Schulsozialarbeiter des Internationalen Bund (IB) an der Andert Oberschule und hatte deshalb die Idee, einen freiwilligen Arbeitseinsatz auf der BMX – Strecke zu organisieren. Einige unserer Schüler/innen nutzen in ihrer Freizeit den Bereich Skaterbahn – BMX  Strecke – Sportplatz als Treffpunkt.

Bisher war die Nutzung der BMX Strecke nur bedingt möglich, da sich über die Jahre Gestrüpp und Gras „breitgemacht“ haben. Aus Gesprächen mit den Kindern und Jugendlichen dort wusste ich, dass sie gern daran etwas ändern wollten.

 

Gesagt – getan!

Für die Herbstferien plante ich deshalb einen freiwilligen Arbeitseinsatz auf der Stecke.

Oje“, werden Sie jetzt denken, „das klappt doch nie“ – Ferienzeit = freie (faule?) Zeit ! =o)

 

Nach intensiver „Werbung“ im Schulhaus und auf der Homepage der Schule, nach Gesprächen mit den Schüler/innen, nach einem Treff des Schülerrates, schritten wir zur Tat.

 

Am 21.10.2020 (dritter Ferientag!) standen tatsächlich 15 Schüler/innen der Andert OS und Jugendliche aus der Jugend - WG des IB, pünktlich 10.00 Uhr an der BMX Strecke. Ehrlich gesagt, war ich schon ein wenig angenehm überrascht! Vorher angemeldet hatten sich nur 5 Schüler/innen. Nach einer kurzen Belehrung zum Gesundheits- und Arbeitsschutz gab es den Startschuss. Also begannen wir, unterstützt vom Hausmeister der Jugend WG, Hr. Scheidler und eines Mitarbeiters des Bauhofes der Stadt unser „Dschungelabenteuer“.

 

Nachdem die beiden Erwachsenen mit Motorsense und Freischneider den Weg gebahnt hatten, konnten die Jugendlichen Äste und Gebüsch entfernen, sowie das Gras zusammenharken.  Alles landete dann auf zwei großen Haufen vorn an der Straße, bereit zum Abtransport. Obwohl es manchmal ein paar stachlige Äste gab, packten alle kräftig mit an! Drei Mädchen säuberten zeitgleich das Gelände von achtlos weggeworfenen Flaschen, Papier, Folien Sogar Dämmstoff und ein Autoreifen war dabei! „Wer macht denn so etwas?“, fragten sich nicht nur die Jugendlichen.

 

Nach einer kurzen Verschnaufpause machten sich alle wieder an die Arbeit. Wir hatten uns zum Ziel gesetzt mindestens eine ganze Hin- und Rückstrecke nutzbar zu machen.

Gegen 12.45 Uhr hatten wir unser Tagewerk geschafft!

 

Zum Schluss luden Stadträtin Frau Krause (die bei uns an der AOS das „GTA Kochen“ durchführt) und ich noch zu Pizza und Limonade ein. Damit konnte unser freiwilliger Arbeitseinsatz, bei schönem Wetter und einer tollen Beteiligung, wie geplant beendet werden.

 

Die Jugendlichen waren alle fleißig, gewissenhaft, kreativ, selbständig und natürlich auch vorsichtig, man kann schon sagen:  „Wie die Bienchen!“.

 

Viele fragten, ob es nicht wieder mal so einen Einsatz geben könnte, da es allen Beteiligten großen Spaß gemacht hat und manche / mancher beweisen konnte was sie / er außerhalb von Schule noch so drauf hat.

 

Ich bedanke mich bei allen Schüler/innen, den Jugendlichen der Jugend – WG, den Erwachsenen, sowie dem Bauhof der Stadt für die Mitarbeit. Danke auch an die Eltern / Personensorgeberechtigten für ihre Zustimmung zur Teilnahme ihres Kindes an der Aktion!

 

Das muss ich euch noch sagen: Liebe Mädels und Jungs, ich bin echt stolz auf euch!

 

PS: Über einen neuen Arbeitseinsatz denke ich mal nach! Vielleicht können wir im Frühjahr was machen. Hoffentlich wieder mit so einer großen Beteiligung.

 

Uwe Radeck

Schulsozialarbeiter des IB an der Andert Oberschule

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden